Checkliste für die Planung von öffentlichen Veranstaltungen

  • Genehmigung einholen / Auflagen beachten (Ordnungsamt)
  • Keine Flatrate bzw. All In Angebote
  • Geben Sie im Vorfeld bekannt, wie die Einlassbedingungen sind (z.B. ab 18 oder Eintritt nur mit Personalausweis…)
  • Hauptverantwortlichen benennen, der jederzeit während der Veranstaltung vor Ort erreichbar ist
  • Geschultes und „reifes“ Ordnungspersonal (Autorität) bestellen (je 100 Besucher zwei – drei deutlich erkennbare Ordner mit der Aufschrift „Security“)
  • Thekenpersonal schulen / einweisen und erfahrenes Personal einsetzen und auf die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes hinweisen
  • Für Getränke keine Gläser verwenden (könnten als Waffe genutzt werden)
  • Flucht- und Rettungswege einplanen
  • Ausreichende Beleuchtung des Außengeländes
  • Parkplätze vorhalten
  • Fahrgassen für Rettungsfahrzeuge berücksichtigen
  • Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr über die Veranstaltung informieren
  • Je nach Größe der Veranstaltung Sanitätsdienst organisieren
  • Rauchverbot  in den Veranstaltungsräumen beachten
  • Plakatwerbung beim Ordnungsamt beantragen
  • Getränkeschankanlagen durch einen Sachkundigen prüfen lassen
  • Die Abnahme für das Festzelt beim Bauordnungsamt beantragen
  • Nachbarschaft informieren

 

 

Mitwirkende: Caritasverband – Fachambulanz für Suchtprävention u. Rehabilitation; Diakonisches Werk – Fachambulanz Sucht Emsland; Polizeiinspektion Emsland /Grafschaft Bentheim; Stadt Lingen – Jugendschutz; Stadt Lingen – Fachbereich Recht und Ordnung; Stadt Papenburg – Jugendschutz; Stadt Papenburg – Fachbereich Ordnung; Landkreis Emsland – Fachbereich Jugend; Landkreis Emsland – Fachbereich Sicherheit und Ordnung