10 Jahre Klosterkirchenkonzerte – Szymanowski Quartet wieder in Haselünne

6. Juni 2013 | Von | Kategorie: Allgemeines, Konzerte, Party, Festivals, News

 

pm/Meppen. Innerhalb sehr kurzer Zeit hat sich das Szymanowski Quartett (gegr.1995) zu einem der bemerkenswertesten Streichquartette seiner Generation entwickelt: Das Ensemble spielt am 16. Juni ab 18:00 Uhr in der Klosterkirche Haselünne Werke von Waclaw von Szamotuly (ca. 1520-1560), Drei Choräle, Joseph Haydn (1732 – 1809), Quartett Nr. 31 in h-moll, op. 33, Nr. 1 und Ludwig van Beethoven 1770-1827) Streichquartett Nr. 8 in e-moll, op. 59, Nr. 2. Zu diesem Konzert wird zum besseren Verständnis der Musik kurz vor dem Konzert um 17:1  Uhr eine Einführung angeboten, die Herr Daniel Lösker im Musikraum des Gymnasiums durchführt. Vermutlich ist es die perfekte Balance zwischen Intellekt und Leidenschaft, was die vier Musiker charakterisiert und sie als Ensemble so einzigartig macht: Die Zuhörer werden jedenfalls ein Konzert mit einem außerordentlichen Empfinden für Klangbalance und außerordentlicher  Musikalität erleben.

 

 

Seine kammermusikalische Ausbildung erhielt das Quartett an der Musikhochschule Hannover von Hatto Beyerle. Neben seiner regen Konzerttätigkeit verfeinerte das Szymanowski Quartett seine Interpretationen außerdem durch wiederholte Arbeit mit so bekannten Größen  wie Isaak Stern, Walter Levin, dem Amadeus und Emerson Quartett, dem Juilliard Quartett, dem Guarneri Quartett und zuletzt im Dialog mit Alfred Brendel. Natürlich kann das Ensemble mit namhaften Preisen und Auszeichnungen aufwarten. Die  Karol Szymanowski Foundation in Warschau  sah sich mit Bezug auf die vier Musiker, Andrej Bielow, Violine, Grzegorz Kotów, Violine, Vladimir Mykytka, Bratsche, und Marcin Sieniawski, Cello, zum ersten Mal in seiner Geschichte veranlasst, den Preis für ein Streichquartett zu vergeben. Neben der Klosterkirche in Haselünne ist das Ensemble in zahlreichen großen Konzerthäusern zuhause, z. B. der New Yorker Carnegie Hall, der Londoner Wigmore Hall, im Amsterdamer Concertgebouw, beim Wiener Musikverein, im Pariser Louvre oder im Berliner Konzerthaus. Neben dem klassisch-romantischen Repertoire erarbeitet das Szymanowski Quartett auch regelmäßig Werke zeitgenössischer Komponisten, so u. a. von Magnus Lindberg, Elena Kats-Chernin, Philip Cashian, Kit Armstrong, Thomas Larcher und Andrew Toowey, von denen einige ihre Stücke dem Szymanowski Quartett gewidmet haben.

 

 

Karten zu diesem Konzert gibt es in den bekannten Vorverkaufsstellen in Haselünne, Meppen, Lingen und Haren sowie im Internet unter

 

Haselünne oder  Theatergemeinde Meppen

 

 

Ticketpreis

Erwachsene: 15 .-€

Jugendliche: 9 .-€

 

Spät entschlossene können sich bis drei Stunden vor dem Konzert noch zuhause im eigenen PC Karten erwerben und drucken.

 

Schreibe einen Kommentar