Das Meppener Kleinstadtfest begeistert mit zwei großartigen Abenden

Sep 8th, 2014 | By | Category: Allgemeines, News

 

Erneut standen internationale Acts auf den Meppener Bühnen des Kleinstadtfestes 

 

Meppen. Ein vielfältig begeisterndes Jugendkulturfestival der Meppener Jugend am Püntkers Patt ging am gestrigen Abend mit dem Auftritt des Wahlhannoveraner Rappers Spax zu Ende. Magisch angezogen wurden die Besucher vom einzigartigen Flair der Kulisse am Zufluss von Ems und Hase, dass die Kleinstadtkinder gekonnt durch Licht in den Abend- und Nachtstunden in Szene setzten und so zum Verweilen einluden.

 

Doch begann für alle Fans des Hardrock das Opening des zweitätigen Festivals mit der Absage der Band Basement Apes aus Osnabrück. Kurzfristig mussten die Kleinstadtkinder und Karsten Streeck das Line Up ein wenig umbauen. So entscheiden sie sich, aus dem Team Jonas Egbers auf die Bühne zu holen, der anstelle von Cooby mit Gitarre und Sologesang das bunte Festival eröffnete. Dadurch verschoben sich durchgehend die Auftrittszeiten aller Künstler auf der Mainstage. Neben dem Publikum freuten sich ebenfalls das Haselünner Quartett Cooby freuten sich über den spontanen Support vor ihrem Auftritt und bedankten sich auf der Bühne für den kurzfristigen Ersatz bei dem Meppener Nachwuchsmusiker. Neben regionalen Matadoren wie Against Randy!, 54 Planets und El Pato, enterten Bands aus ganz Deutschland und auch internationale Künstler die Bühnen am Deutschen Eck. Am Freitag waren The Sky We Scrape die erste Band von Übersee, die beim diesjährigen Kleinstadtfest die Mainstage rockten.

 

Während dessen bot die Riverstage direkt am Wasser das Kontrastprogramm für alle Liebhaber der elektrischen Musik. Hinter den Plattentellern standen die Meppener Elektroexperten Epi-Zentrum. Im Bereich der Open Air Disco tanzten die unterschiedlichsten Musikfans noch bis in die frühen Morgenstunden des Samstages und lieferte einen Vorgeschmack auf die Eröffnung der Großraumdiscotheque Update, das früher noch das Bridge war. Den Abschluss machten die Partyjünger zusammen mit den DJs im Easy5-Club.

 

Sichtlich erfreut zeigten sich die Gäste über die Veränderungen zum letzten Jahr. Anstelle der dritten Bühne erstreckte sich eine Chill out-Zone mit Cocktailbar und Cateringstand, an dem es neben Bratwurst auch einen veganen Burger gab. Am Samstag bekam der Bereich Zuwachs durch die Informationsstände des Vereines Gute Taten Lingen e.V. und der Peergroup8, einer Jugendgruppe des Vereins Land Lust e.V., der sich für sexuelle Aufklärung und Toleranz gegenüber Homosexuellen, Transsexuellen und anderen Personen, die sich für ein anderes Lebenskonzept entschieden haben. Unterstrichen wurde das ganz besondere Flair des Veranstaltungsortes durch brennende Fackeln, Lichterketten und durch Licht in Szene gesetzte Bäume. Abgerundet wurde die Atmosphäre durch Strohballen als Sitzgelegenheiten, Sitzsäcken und Bierzeltgarnituren unter Bäumen. Besonders die Gäste, die aus Richtung Esterfeld in die Stadt hereinkamen, genossen den Blick über die Ems in Richtung des Veranstaltungsgeländes. An deren Eingang aus Richtung Hasestraße kommend, konnten sich die ganz Mutigen auf einem besonderen Rodeostand zeigen, wie lange sie sich halten konnten. Der besondere Clou: Es war kein normaler mechanischer Bulle, wie sonst überall, sondern als Ball geformt, der zusätzlich das ganze nicht so einfach machte. Die Gewinner des Abends erhalten vom Fanprojekt des SV Meppen kleine Präsente.  Mit dem Stand war der Projekt für seine Arbeit und erklärte den Besuchern, was genau das Projekt ist und wie dort die Mitarbeiter mit den jungen Fans des Sportvereins Meppen arbeiten.

 

Während des Abends des ersten Stadtfesttages spielten parallel Eisenkarl, Brain Lickers und das Kleinstadt-Trio in unmittelbarer Nachbarschaft auf der Bühne an der Bahnhofsstraße, vor dem Bürogebäude der Meppener Tagespost. Damit bildete auch das Programm des Stadtfestes am Freitagabend auf der MEP-Bühne einen passenden Rahmen auf dem Weg zum Kleinstadtfest-Gelände. Hauptact des Abends war auf der großen Handwerkskammer-Bühne auf dem Marktplatz die Big Band Bösel, die mit einem breitgefächerten Set ihr Publikum begeisterten.

 

Noch während am Nachmittag des folgenden Samstag alles auf dem Püntkers Patt ruhte, machten Walking Acts wie Zauberer und Luftballonkünstler die Innenstadt zu ihrer Bühne. Auf dem Windthorstplatz gaben die Nachwuchskünstler Jennifer Berning aus Herzlake und Ohrenpost ihr Stelldichein, bevor die Line-Dance-Gruppe „The Horny Boots“ das Kommando auf der Sparkassenbühne übernahmen. Besonders Jennifer Berning freute sich, wieder in Meppen beim Stadtfest dabei zu sein und sang sich auch in die Herzen ihrer zahlreich erschienenen Zuhörer. Mit einer gelungenen Mischung aus Eigenkompositionen und neu interpretierten, bekannten Titeln gewann sie ihre Zuhörerschaft, die zuvor wohl an der Bühne nur vorbeigegangen wäre. Auch anhand der Lobbekundungen zeigte sich, wie gut sie den Nerv des musikbegeisternden Publikums traf. Ergänzend dazu lieferten Ohrenpost aus Münster mir ihrer aus Meppen stammenden Frontfrau Sarah deutschsprachige, handgemachte Popmusik.

 

Für die kleinsten Besucher des Stadtfestes gab es im benachbarten Einkaufszentrum eine spannende Entdeckungsreise in die Welt von Captain Jack Sparrow und seinen Piraten. Dabei mussten sie vier Stationen mit Spielen bewältigen, um am Ende den Piratenschatz zu erhalten. Während dessen erwachten auch die Geister, die die Kleinstadtkinder riefen und machten klar Schiff am Deutschen Eck, um auch musikalisch zu neuen Ufern zu gelangen. Zentraler Pfeiler des Abends waren die Genres Hip Hop und Rap. Zu den Namen des Abends gehörten Rapper und Hip Hopper wie Carizar und Architekt, sowie Greeen und Spax, der fast ein Heimspiel hatte, da er gebürtiger Grafschafter ist. Eröffnet wurde der Abend wie es inzwischen Tradition ist, auf der Riverstage, wo Carizar auf den langen Abend einstimmte. Mit etwas zeitlichtem Abstand rockten dann als erste Band am Abend 54 Planets die Mainstage, bevor dann mit Greeen auch auf der Mainstage der Hip Hop Einzug hielt.

 

Während es auf der Riverstage mit Amanda Cruz, Chris Brooks und EL Pato ein wenig leiser zuging, durften sich die Fans der Toten Hosen auf alte Bekannte freuen. Die Punkrock-Coverband Argies aus Argentinien zeigten ihr ganzes Können und warum sie der richtige Support für die Düsseldorfer um Frontmann Campino sind. Da durfte dann natürlich auch nicht ein Titel der Anti Bayern Fans aus dem Rheinland fehlen. So sangen sie zusammen mit ihrem Meppener Publikum über den eisgekühlten Bommerlunder und seinen Beilagen. Mit Architekt und Spax kehrten im Anschluss wieder Rap und Hip Hop zurück auf die Hauptbühne des Kleinstadtfests. Besonders Spax feierte einen umjubelten Auftritt, bei dem er eine Zugabe nach der anderen hinten dran hing. Drummbeats gemixt mit Elektro bekamen die Zuschauer vor der Riverstage geboten. Der Drummer, der ansonsten für diverse Bands hinter der Schießbude sitzt, erzeugt mit dem Mix eine tanzbare Musik, die an die Elektromusik des Vorabends anknüpfen konnte.

 

Aber nicht nur Musikfans kamen am Abend auf ihre Kosten, auch Hobbyhandwerker und Freunde der Handwerkskunst verschiedenster Arten konnten beim abendlichen Do-it-yourself-Flohmarkt verkaufen bzw. zu fairen Preisen erstehen.  Dieser war einer von vielen „Think Big“-Projekten, die im Rahmen der Meppener Jugendbeteiligung realisiert wurden und auch weiterhin werden. Daneben konnten sich die Besucher auch von überzeugen, dass Grafitti nicht immer nur rumgeschmierte Tags sind, sondern auch hochwertige Kunst, die z.B. bei Gestaltung von Kinderzimmern zur Anwendung kommen kann. Bekannter ist dieses Bereits durch die RTL 2 Baudoku „Zuhause im Glück“, wo regelmäßig bereits bei der Gestaltung von Kinderzimmern mit Profisprayern zusammengearbeitet wird, wie auch im Falle der Familie aus Geeste-Dalum.

 

Sowohl Besucher, als auch Besucher und Künstler erfreuten sich über zwei gelungene Veranstaltungstage auf dem Meppener Kleinstadtfest, dass sich am Samstag neben den großen regionalen Veranstaltungen, wie dem NDR 2 Papenburg Festival und dem Rahmenprogramm des Stadtfestes durchsetzen musste. Auf eines darf man auf jeden Fall gespannt sein: Dem Kleinstadtfest 2015, bei dem sich die ehrenamtlich tägigen Jugendlichen wieder viele tolle Sachen und Künstler einfallen lassen.

 

Impressionen:

 

Fotogalerie Freitag

Fotogalerie Samstag

 


 

Setlist Jennifer Berning

 

01. Dancing In The Dark (Bruce Springsteen)

02. Footsteps (Jennifer Berning)

03. Gedankenschloss (Jennifer Berning)

04. Budapest (George Ezra)

05. Bittersweet Symphony (The Verve)

06. Under The Ashes (Jennifer Berning)

07. Regrets (Julia Nunes)

08. Lila Wolken (Marteria)

09. Mir So Nah (Jennifer Berning)

10. Radioactive (Imagine Dragons)

11. Blue Eyed (Jennifer Berning)

12. Regen und Meer (Juli)

13. Ich Will Nur (Philipp Poisel)

14. The Outsiders (NeedToBreathe)

15. Pompeii (Bastille)

16. Royals (Lorde)

 

Leave a Comment