Emsländische Jugendfeuerwehren testen ihr Feuerwehrkönnen

Jul 5th, 2015 | By | Category: News

Vor kurzem nahmen gleich sieben emsländische Jugendfeuerwehrgruppen an dem Bezirkswettbewerb zum Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr in Garrel im Landkreis Cloppenburg teil. Die besten Jugendfeuerwehren aus den Landkreisen des ehemaligen Regierungsbezirkes Weser-Ems unter anderem aus Beesten, Bramsche, Gersten, Holte, Lengerich und Messingen hatte die Aufgabe, eine Brandbekämpfung mit drei Strahlrohren innerhalb von sechs Minuten fehlerfrei aufzubauen und in möglichst kurzer Zeit Feuerwehrknoten zu binden. Zusätzlich mussten die Wettbewerbsgruppen einen 400-Meter-Hindernislauf absolviert. Als Hindernisse waren dabei unter anderem das Aufrollen eines Schlauches, das Ankuppeln eines Strahlrohres, das schnelle Anziehen der Schutzkleidung und das genaue Werfen einer Feuerwehrleine zu überwinden.

Die emsländischen JF aus Beesten, Bramsche, Gersten, Holte, Lengerich und Messingen

 

 

Bezirksjugendfeuerwehrwart Werner Mietzon bescheinigte allen 43 Jugendfeuerwehr und damit den rund 400 Teilnehmern einen guten Bildungsstand. In der JF sollen junge engagierte Menschen mobilisiert werden, die die Ideale der Feuerwehr in die nächsten Generationen weiter tragen, so dass sich alle Bürger auch weiterhin und dauerhaft auf den Schutz und die Hilfe der Freiwilligen Feuerwehren verlassen können.

 

Dass die jungen Brandschützer mit Helm, Handschuhe und dem Übungsanzug – die nicht gerade handliche Schutzkleidung der Jugendfeuerwehr –  gut zu Recht kamen, zeigen die tollen Platzierungen. Am Ende konnte die JF Messingen I als beste JF des Landkreises Emsland mit 1376,00 Punkten einen beachtlichen 12. Platz belegen. Die JF Gersten erreichte mit 1375,86 Punkten den 13. Platz und die JF Bramsche erreichte mit 1375,00 den 14. Platz. Die weiteren Plätze: Messingen II (17. Platz), Beesten (24. Platz), Lengerich (32. Platz), Holte (35. Platz). Auch wenn es leider nicht ganz zur Landesqualifikation reichte, hat das Üben und die Abnahme selbst ganz viel Spaß gemacht, resümierte der Feuerwehrnachwuchs. Den ersten Platz belegte übrigens wie im Vorjahr die JF Garrel.

Leave a Comment