Finale des Jugendkulturpreises Niedersachsen 2018 – Zeit für Ideen

Jun 8th, 2018 | By | Category: News

Der Jugendkulturpreis Niedersachsen 2018 – Zeit für Ideen, unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Stephan Weil, feiert am 9.6.2018 an der Koppelschleuse in Meppen sein Finale.

 

Am Finalwochenende treffen sich alle Jugendlichen, um die Ergebnisse ihrer halbjährigen Umsetzungsphase zu präsentieren. Die Sozialdezernentin des Landkreises Emsland Frau Dr. Sigrid Kraujuttis  wird die Teilnehmenden und die Gäste begrüßen.

 

Zehn Projekte sind von einer Jury im Januar zu den Gewinner*innen des Jugendkulturpreises 2018 gekürt worden. Versehen mit einem Preisgeld von 1.000 Euro, wurde den jungen Kunstschaffenden ein Gerüst für die erfolgreiche Umsetzung ihrer Ideen gegeben.

 

Drei der 10 Präsentationen der umgesetzten Ideen werden in Meppen mit einem Bonus – Preisgeld von jeweils 1.000 Euro prämiert, überreicht durch den Bürgermeister von Meppen Helmut Knurbein. Durch eine Jury wird die Auswahl direkt am Wochenende getroffen und ist verbunden mit der Hoffnung der Förderer. Diese Anerkennung der besonderen Qualität der Realisierung soll Stütze und Ansporn sein, weiter an kreativen Ideen und deren Verwirklichung zu arbeiten.

 

Die Bandbreite der ausgewählten Projekte ist beeindruckend: ein Fotowettbewerb, der die schönen „Ecken und Kanten“ der Stadt Hameln ins rechte Licht rückt sowie ein weiteres Fotoprojekt aus Stade bei dem eine Gruppe 12-15jähriger Jugendlicher sich zu einem erfolgreichen Start Up Unternehmen mit dem Namen Fotiju zusammentut und gleich im Rathaus Stade eine Fotoausstellung zum Thema „Deutschland-unsere Heimat“ präsentiert.

 

Aber auch die Projekte aus vielen anderen Sparten wie Zirkus (Circus Sternchen aus der Gemeinde Hatten) oder Puppentheater (Puppenduett aus Bodenfelde) wurden mit dem Ideenpreis ausgezeichnet und konnten so ihre Arbeit professionalisieren.

 

Atemberaubend ist auch die digitale Malerei von Mert M. Öztürk aus Lehrte, der die Geschichte der geraubten Zeit in digitalen Bildern erzählt.

 

Ein Online Magazin für Jugendliche haben eine Gruppe aus Hildesheim unter dem Namen“.divers“ gegründet. Sie wollen Gegenentwürfte zu Bravo und anderen Jugendmagazinen vorlegen und haben gerade ihre peppige Internetpräsenz online gestellt.

 

In Lingen geht Pascal Mounchid auf die Suche nach Obdachlosen und muss feststellen, dass wohnungslose Menschen gar nicht so leicht zu finden sind. Aber letztendlich ist er doch erfolgreich und präsentiert in Meppen die Ergebnisse seiner Gespräche.

 

Auch gesellschaftskritisch präsentiert sich das „Kleid für den Frieden“ von Hassan Mousavi, der als 15 Jähriger allein aus Afganistan nach Deutschland kam.

 

Zu guter Letzt ist das „wohnsionär“ Projekt aus Wolfsburg zu erwähnen, in dessen Rahmen Schüler des 12. Jahrgangs einer Berufsfachschule aus Wolfsburg ihren Stadtteil bis ins Detail untersuchten und sich dabei die Frage stellten, wie ihr Stadtteil Westhagen sein schlechtes Image bekam und wie er es wieder ablegen könne.

 

Öffentliche Präsentation am 9. Juni 2018 von 15.00 – 17.30 Uhr

Veranstaltungsort: Jugend- und Kulturgästehaus, Helter Damm 1, 49716 Meppen

Von 17.30 – 18.30 Uhr besteht die Möglichkeit für das Publikum und Gäste, sich selbst auszuprobieren. Die Circus Sternchen haben ein Mitmachangebot vorbereitet, in denen wer will sich in Akrobatik und Jonglage versuchen kann.

 

Die Initiatorinnen des Festivals „Hannoverliebt Nachhaltigkeit“ Stina Fuchs und Marie Stein werden einen kleinen Spot auf das Thema lenken und aus alten Fahrradschläuchen upcyceln.

Leave a Comment