Haren wird zur Filmkulisse einer besonderen Geschichte

Aug 8th, 2014 | By | Category: Allgemeines, News

 

Franz Schepers und Willem van Egmond erzählen die Geschichte einer außergewöhnlichen Persönlichkeit

 

Haren. Ab Dienstag zieht ein Hauch Hollywood in die Schifferstadt Haren, denn mit dem bereits Hollywood-erfahrenen Charakterschauspieler David Gant kommt ein unter Filmfans bekannter Darsteller aus zahlreichen Filmen und Serien. Er steht dort vor der Kamera für einen dreißigminütigen Film mit dem Namen „The Last Picture“, einem Kurzfilm, der in den 80er Jahren handelt. Ausgedacht haben sich den Film Franz Schepers und Willem van Egmond.

 

Franz Schepers ist ein aus Haren stammender Fotograf, der mittlerweile in Hamburg beruflich tätig ist. Der Maskenbildner Willem van Egmond stammt aus Amsterdam und lebt in Haren. Die beiden Freunde, die sich durch ihre Arbeit kennenlernten, lieben die 80er Jahre und das Lebensgefühl des besonderen Jahrzehnts, in dem vieles anfing, was heute alltäglich ist. Besonders die Filme der 80er-Jahre hat es den beiden angetan. So kamen sie auf die Idee selber einen Film drehen zu wollen. Stilvorlagen fanden sie bei Filmen wie „The Goonies“ oder auch „Stand by me“.

 

Erzählt wird die Geschichte des Pianisten Ambrosius Gant, gespielt durch David Gant, der in Haren lebt und die Fotografie als sein zweites Hobby, neben der Musik, entdeckt hat.  Seit nun mehr dreißig Jahren fotografiert der Musiker am gleichen Tag eines jeden Monats zur gleichen Uhrzeit das immer gleiche Motiv. Im kleinen Ort hält man ihn für verrückt, weil sie mit seinem Handeln nichts anzufangen wissen. Liegt es an der Einsamkeit, wie er zurückgezogen lebt oder ist doch etwas an den Fotos, was nur er allein erkennt und für das Auge der Anderen verborgen bleibt? Eine Wendung erfährt die Geschichte, als sich die Wege von Gant und den beiden Jungen Simon und Eddy kreuzen. – Was dann passiert, bleibt geheim. Als erstes könnten es die Harenerinnen und Harener erfahren, wenn im Sommer 2015 die geplante Premiere stattfindet. Im Anschluss soll verschiedenen Filmfestspielen und Fernsehsendern der Kurzfilm angeboten werden.

 

Gedreht wird ab Dienstag in Haren. So seien Drehorte unter anderem im Harener Ortsteil Emmeln, sowie in Haren Zentrum, nahe der der Innenstadt. Die Resonanz und Hilfe aus dem Schifferstädtchen, in dem fast jeder jeden kennt, ist groß. So stellt eine Harenerin ihr Haus als Drehkulisse zur Verfügung, ein ortbekannter Unternehmer seinen großen Garten. Zur Durchführung der Dreharbeiten stellt die Firma Hopster zwei Gelenkarm-Kräne bereit, das Taxiunternehmen Rolfes übernimmt den kostenlosen Transfer der Schauspieler zwischen dem Flughafen Düsseldorf und Haren. Damit am Set gute Laune herrscht, sorgen in Haren gleich vier Gastronomiebetriebe für das Catering – zu einem die Hotels Greive und Hagen, zum anderen der Saalbetrieb Witte, sowie der Ferien- und Freizeithof Meutstege.

 

Die Rolle des Ambrosius Gant haben Schepers und van Egmond von Anfang an David Gant auf den Leib geschrieben. Als sie ihn anfragten und das Drehbuch zuschickten, brauchte dieser nicht lange, um sich zu entschieden. Bereits am Folgetag kam die Zusage. Für die beiden kreativen Köpfe war dieser Glücksfall auch das Ass gegenüber weiteren Schauspielern, diese mit ins Boot zu holen. Zu sehen sein im Film wird ebenso die Schauspielerin Jana Reinermann, die neben Til Schweiger bereits in den Filmen Kokowääh 1 und 2 mitspielte, wie Sänger Jan Plewka, den die meisten bislang als Sänger der Hamburger Band Selig kennen. Mit Nicole Gerdon, die im Film „Totale Stille“ mitspielt, steht dem eine weitere bereits erfahrene Schauspielerin im Bereich Kino- und Fernsehfilm zur seite und auch den Schauspieler Erik Schäffler dürfte der ein oder andere von euch aus dem Großstadtreviers, Tatort oder auch der Küstenwache bekannt sein. Ebenso werden die beiden Rollen der Jungen Simon und Eddy von zwei britischen Nachwuchsschauspielern verkörpert.

 

Weitere Darsteller kommen aus dem Raum Haren und dem Landkreis Emsland. So steht das rund 70-köpfige Ensemble des Vereins Lampenfieber eben so als Schauspieler zur Verfügung, wie auch fünf glückliche Mitmenschen, die ihre Statistenrolle bei ev1.tv gewannen. Für gefährliche Szenen im Film greift die Filmproduktion auf Stuntman Ralf Cordes zurück, der auch bereits für Serien wie Tatort und Notruf Hafenkante im Einsatz war. Aber nicht nur schauspielerisch ist das Team gut aufgestellt – auch musikalisch wird der Soundtrack zum Film professionell produziert. Hierfür zeichnet sich der Hamburger Produzent Franz Plasa verantwortlich, bei dem sich ansonsten die Stars der Szene, wie Udo Lindenberg, Fury in the Slaughterhouse oder auch Heinz Rudolf Kunze die Klinke in die Hand geben.

 

Weitere Informationen findet ihr unter:

Internetseite

Facebookseite

 

Leave a Comment