Veranstaltungshinweise der Theatergemeinde Meppen

Sep 16th, 2014 | By | Category: Allgemeines, Konzerte, Party, Festivals, News

  

Glück und Überschwang – Amarcord Wien und Elisabeth Kulman in der Gymnasialkirche Meppen

 

pm/Meppen. Traditionell beginnt das Konzertabonnement der Theatergemeinde Meppen mit einem Konzert der Niedersächsischen Musiktage der Sparkassenstiftung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Glück“ stehen. Das Meppener Konzert findet am 21. September 2014 um 18 Uhr unter dem Programmtitel „Glück und Überschwang“ in der Gymnasialkirche Meppen statt und widmet sich dem Liebesglück und Liebesleid des Gustav Mahler.

 

Mahler komponierte die „Lieder eines fahrenden Gesellen“ für die Sopranistin Johanna Richter, in die er unglücklich verliebt war. Die Originalfassung mit Orchester hat das Ensemble Amarcord Wien zum Ausgangspunkt für ein interessantes Experiment gemacht: Selbstbewusst und mit großer Könnerschaft wandeln sie eine große Orchesterbesetzung in Klänge für Akkordeon, Bass, Violine und Violoncello um – und das Ergebnis ist erstaunlich.

 

Die ungeheure Wirkung erzeugt aber nicht zuletzt die Mezzosopranistin Elisabeth Kulman, die dieses Programm gemeinsam mit Amarcord Wien entwickelt hat. Ihre wandelbare und farbenreiche Stimme stellt sie ganz in den Dienst der Mahler-Lieder, die – egal mit welcher Begleitung – allerhöchste sängerische Perfektion erfordern. Zu hören sind außerdem Lieder aus des Knaben Wunderhorn und „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ nach Friedrich Rückert.

 

Ticketpreis

Erwachsene: 18,00 €

Ermäßigt: 13,00 €

 

 

Solobläser der Dresdner Philharmonie

 

pm/Meppen. Klosterkirche Bereits kurz nach der Gründung 1995 durch die Philharmoniker Andreas Kuhlmann und Fabian Dirr entwickelte sich das vorwiegend aus Solisten der Dresdner Philharmonie und der Sächsischen Staatskapelle bestehende Carus Ensemble Dresden zu einem Garant für ausgezeichnete Kammermusik verschiedenster Stilepochen und Besetzungen. Eine Triobesetzung, zu dem der Mitbegründer und Klarinettist Fabian Dirr gehört, kann man am Sonntag, 21. September 2014 um 18 Uhr in der Klosterkirche Haselünne hören. Zusammen mit Undine Röhner-Stolle, Oboe und Philipp Zeller, Fagott kommt nicht nur ein sehr prominentes, Ensemble, nämlich die Solobläser der Dresdener Philharmonie, in die inzwischen sehr etablierte Konzertkirche, auch das Programm ist sehr hörenswert: So kommen von Wolfgang Amadeus Mozart das Divertimento Nr. 1 KV Anh. 229, von Isang Yun (1917-1995) das Rondell (1975), von Alexandre Tansman (1897-1986) die Suite für Trio d`anches, von Ludwig van Beethoven (1770-1827) Variationen über „La ci darem la mano“ aus Don Giovanni WoO 28, von Erwin Schulhoff (1894-1942) das Divertissement (1927) sowie von Jacques Ibert (1890-1962)Cinq Pièces en Trio. Auch dieses kleine Ensemble verbindet die große sächsische Tradition eines homogenen Klangbildes mit den Ideen moderner und differenzierter Aufführungspraxis. Das Repertoire reicht von den Anfängen der Kammermusik im Barock über die klassischen und romantischen gemischten Besetzungen bis in die zeitgenössische Musik hinein. Heute nach fast 20jährigem Bestehen ist das Carus Ensemble mit seinen vielen Besetzungen aus dem Dresdner Musikleben nicht mehr wegzudenken. Konzertreisen führten die ambitionierten Musiker durch ganz Deutschland, u.a. zur Internationalen Orgelwoche Nürnberg, zum Sächsisch-Böhmischen Musikfestival, den Kammermusiktagen Hitzacker, dem Hohenloher Kultursommer, nach Polen, Italien und Japan.In Zusammenarbeit mit dem MDR und dem Bayrischen Rundfunk entstanden Mitschnitte und Produktionen von mehreren Uraufführungen, darunter Werke von Werner Jacob, Herbert Hechtel und Gerhard Braun.

 

Karten zu diesem Konzert gibt es bei der Tourist Information Haselünne und Meppen (TIM), sowie unter der Homepage. Nach dem Konzert findet für alle Besucher und Künstler ein Empfang zum Abschluss der Konzerte 2014, mit kleinem kostenlosen Imbiss, im Berentzen Hof, Hansesaal, statt.

 

Ticketpreis

unbekannt

 

 

Komödie zum Nachdenken – „König der Herzen“ im Theater Meppen

 

pm/Meppen. Am Donnerstag, 25. September um 20.00 Uhr beginnt die Abonnementreihe II der Theatergemeinde Meppen mit der Komödie „Der König der Herzen“ von Alistair Beaton.

 

In dem Stück fällt der König vom Pferd und liegt im Sterben – nur Maschinen halten ihn noch am Leben. Das Königreich ist in größten Schwierigkeiten, denn der Thronfolger hat sich unsterblich in eine Muslima verliebt. Schlimmer noch, er erwägt allen Ernstes, zum Islam zu konvertieren – als angehendes Oberhaupt der anglikanischen Kirche! Ein „Clash of Cultures“ auf höchster Ebene droht. Der karrieregeile Premierminister und der nicht minder machtgierige Oppositionsführer überbieten einander in Strategien, die drohende Eheschliessung zu verhindern– oder sie zumindest für sich zu nutzen. Die menschlichste Position in diesem Machtmonopoly vertritt ausgerechnet der Erzbischof von Canterbury… In einer frei erfundenen Versuchsanordnung regt das Stück auf amüsante Weise an zum Nachdenken über Themen wie Migration, Integration, Toleranz und Macht.

 

Diese Komödie holt viele Themen ins Bewusstsein, die einen beschäftigen. Sie weckt Ängste und Hoffnungen. Auf die natürlichen Impulse folgt die geistige oder intellektuelle Arbeit, in der die Haltung am gesellschaftlichen Konsens ausgerichtet wird: Toleranz, Ablehnung der Intrige, Mitgefühl für die Liebenden, besonders für jene, die wegen politischer Machenschaften auf ihre Liebe verzichten sollen. Dieses innere Schwanken, das Hin-und-her zwischen spontanem Gefühl und erlernter Haltung, dieser kaum zu beeinflussende innere Seitenwechsel macht König der Herzen zu einem lohnenden Theaterabend, der nachwirkt und dazu beiträgt, etwas in der persönlichen inneren Einstellung zu klären.

 

Ticketpreis

Erwachsene: 20,00 €

Jugendliche: 5,00 €

 

 

Meister der Parodie in Meppen – Reiner Kröhnert mit KRÖHNERTs KRÖNUNG

 

pm/Meppen. Wenn Sie die bittere Erfahrung gemacht haben, dass das Programm der Bundesregierung wie abgestandener kalter Kaffee daherkommt und daher nicht die Bohne genießbar ist, so dass man sich schon fragen muss, ob die noch alle Tassen im Schrank haben, dann greifen Sie doch zur Krone des politischen Kabaretts und genießen einfach „KRÖHNERTs KRÖNUNG“ am Sonntag, 28. September 2014, 19.00 Uhr im Theater Meppen.

 

In der politischen Satire ist Reiner Kröhnert ein ungekrönter Meister. Die Besucher könnten den Tonfall, die Haltung, Artikulation, Mimik und Gestik auch dann mit unserer Bundeskanzlerin assoziieren, wenn der Kabarettist auf die blonde Perücke verzichten würde. Die treffliche Pointierung gilt auch für all die anderen Figuren aus der Gegenwart und der Vergangenheit, die Kröhnert mit scharfer Analyse und mit beabsichtigten Versprechern erst aufs Korn und dann auseinander nimmt. Seine Demontagen von Merkel und Merz, Friedman und Kretschmann, Schäuble und Schröder sind vollendet.

 

Der Lachmesse-Preisträger (2004) schreckt in seinen Programmen vor nichts zurück, auch nicht vor einem Zusammentreffen von Daniela Katzenberger mit Rüdiger Safranski. Er bringt zusammen, was nicht zusammen gehört, aber erstaunlich gut zusammen passt. Er schraubt sich in immer abstrusere Querverbindungen und entführt seine Zuschauer in ein Panoptikum der Eitelkeiten, das sich Bundesrepublik Deutschland nennt.

 

Ticketpreis

19,00 €

 

 

Vorverkaufsstellen:

Tourist Information Meppen 

Markt 4

Tel.: 05931/153-333

 

Theatergemeinde Meppen

Markt 43

Tel.: 05931/153-378

Homepage

 

Verkehrsbüro d. Stadt Lingen

Elisabethstraße 14-16

Tel.: 0591/9144-145

 

Touristinformation d. Stadt Haselünne

Krummer Dreh 18

Tel.: 05961/509320

 

Touristikverein Haren (Ems)

Neuer Markt 1

Tel.: 05932/71313

 

Papenburg Tourismus GmbH

Ölmühlenweg 21

Tel.: 04961/839631

 

Alltours Reisecenter in Twist

Flensbergstr. 9

Tel.: 05936/934932

 

Gäste-Info-Service in Lathen

Große Str. 3

Tel.: 05933/6647

 

Elektro Miels, Lähden

Hauptstraße 17

Tel.: 05964/1383

 

Leave a Comment